Erhöhte Potenz bei Männern nach 50 Jahren

Fünfzig Jahre sind ein wunderbares Alter für Männer. In diesem Segment ihres Lebens sind sie noch jung, aktiv und bereit für neue Erfolge, während sie über anständige Erfahrungen in verschiedenen Bereichen verfügen, klug sind und viel im Leben erreicht haben. Aber diese wunderbare Zeit kann von Problemen im sexuellen Bereich überschattet werden. Wie Sie die Potenz nach 50 Jahren steigern und weiterhin das Leben in all seinen Erscheinungsformen genießen können, werden wir in diesem Artikel im Detail betrachten.

Wie sexuelle Erregung auftritt

Die stärkste erogene Zone bei Männern ist das Gehirn. Dort beginnt die Erektion. In Reaktion auf visuelle oder akustische Stimulation, Geruch oder Fantasie löst der männliche Körper einen Erektionsmechanismus aus, der bestimmte Phasen durchläuft:

  1. Stimulus.Ein Bild auf einem Monitor oder eine träge Stimme in einem Telefonhörer und der ventromediale Kortex beginnen bereits im gesamten Gehirn mit der Arbeit und sammeln aktiv Daten von den Sinnen, um zu entscheiden, ob dieses Objekt geeignet ist, Begierden hervorzurufen oder nicht.
  2. Emotionen.Unter ihrem Einfluss passiert so viel Unerwartetes . . . In den zeitlichen Bereichen gibt es die Amygdala, die für die emotionale Färbung der Situation verantwortlich ist und eng mit den Teilen des Gehirns verbunden ist, die Motivation und Entscheidungsfindung steuern. Die Qualität des bevorstehenden Geschlechts hängt von dieser Phase ab und wird während der Masturbation übersprungen.
  3. Motivation.Das Objekt wird identifiziert, Emotionen werden verbunden, es ist Zeit, zur Sache zu kommen. In diesem Stadium beginnt der Körper des Menschen zu handeln und produziert eine spezielle Substanz, die als Leiter für von Nervenzellen erzeugte Impulse dient. Dies ist nicht die einzige Funktion. Dank dieses Neurotransmitters ist eine Person bereit, sofort zur Quelle des aufkommenden Vergnügens zu gelangen (und nicht unbedingt sexueller Natur).
  4. Physiologische Reaktionen.Jetzt ist der Körper an der Reihe, sich auf die Arbeit einzulassen - Beschleunigung der Herzfrequenz, Atmung, Druckanstieg, Freisetzung von Hormonen, erhöhte Durchblutung der Beckenorgane, Beginn einer Erektion. Sichtbare Prozesse sind das Ende der komplexen und Teamarbeit aller Körpersysteme.

Welche Potenz ist bei 50

normal?Potenz nach fünfzig

In der Sexologie ist das Konzept der "Normalität" eher willkürlich. Wenn Sie die medizinische Literatur nehmen, variiert die als Standard für den Geschlechtsverkehr benötigte Zeit zwischen einigen Minuten und einer halben Stunde oder mehr. Dies ist keine vollständige "Sitzung der Liebe und Leidenschaft" mit Vorspiel und Vorrundenspielen, sondern direkt vom Moment des Einführens des Penis bis zum Einsetzen des Orgasmus.

In jedem Alter ist das, was für einen Mann normal ist, für einen anderen ein unerreichbarer Rekord. Jeder hat seine eigene sexuelle Konstitution, die Empfindlichkeit der Nervenenden und die Fähigkeit, sich selbst unter Kontrolle zu halten. Daher müssen Sie sich ausschließlich auf persönliche Indikatoren konzentrieren. Wenn für bestimmte Personen ein Geschlechtsverkehr von 7 bis 10 Minuten während ihres gesamten Lebens normal war, ist nicht zu erwarten, dass er sich bei Männern nach dem 50. Lebensjahr zu stundenlangen Marathons entwickelt. Eine signifikante Verkürzung der Dauer sollte jedoch alarmierend sein.

Gleiches gilt für die Anzahl der sexuellen Begegnungen. Einige etablierte erwachsene Paare, die eine Zeit zunehmenden Interesses aneinander erlebt haben, können sich ein Leben ohne täglichen Sex immer noch nicht vorstellen, während andere sich selbst in den akutesten Momenten des Verliebens 1-2 Mal pro Woche oder sogar weniger dem Bettvergnügen widmeten. Verlieren Sie nicht die Tatsache aus den Augen, dass mit zunehmendem Alter die gegenseitige intime Anziehung "ausbrennt". Aber wenn das Verlangen vollständig verschwunden ist oder merklich abgenommen hat, müssen Sie darauf achten.

Warum nimmt die Potenz bei Männern nach 50 Jahren ab?

Schwierigkeiten mit dem Auftreten und der Manifestation von Erregung bei Männern können aus psychologischen Gründen oder aus völlig körperlichen Gründen erklärt werden. Für viele Männer in unserem Land ist dieses Alter eine unausgesprochene Barriere, die sie vom Alter trennt. Auf dieser Basis ist es durchaus möglich, sich eine psychogene erektile Dysfunktion zu verdienen, indem Sie Ihren Körper unbewusst davon überzeugen, dass junger Spaß nicht mehr dazu beiträgt. Darüber hinaus kann Folgendes beim Geschlechtsverkehr zu Schwierigkeiten führen:

  1. Gefäßerkrankungen;
  2. Diabetes mellitus;
  3. Herzkrankheit;
  4. Testosteronmangel;
  5. Infektionskrankheiten;
  6. Pathologie des Fortpflanzungs- und Harnsystems;
  7. Hormonelle Störungen, endokrine Störungen;
  8. Störungen im Gehirn und Rückenmark;
  9. Rauchen, Alkohol, Drogenkonsum;
  10. Verletzungen und Operationen an den Organen des kleinen Beckens Perineum.

Der Lebensstil ist von großer Bedeutung. Die männliche Potenz nach 50 Jahren reagiert empfindlich auf eine unausgewogene Ernährung, mangelnde körperliche Aktivität und Übergewicht. Um die Ursachen organischer Natur vollständig zu beseitigen, ist eine umfassende Untersuchung erforderlich.

Oft ist der Grund für das Aussterben der sexuellen Aktivität bei Männern nach 50-60 Jahren die Menopause, in der die hormonelle Sphäre zu verblassen beginnt. Der Testosteronspiegel, der für das Verlangen und die Fähigkeit zu einem aktiven Sexualleben verantwortlich ist, sinkt. Im Gegensatz zur weiblichen Menopause kann die männliche Menopause fast asymptomatisch sein, aber Veränderungen wirken sich immer noch auf die Potenz aus.

Diagnose einer erektilen Dysfunktion

Diagnose einer erythylischen Dysfunktion

Wenn Probleme im Sexualleben systematisch geworden sind und einen Mann stören, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt konsultieren. Es ist strengstens verboten, die Behandlung selbst zu verschreiben und sich dabei auf den Rat oder die Krankengeschichte von Freunden zu verlassen. Dieser Ansatz ist besonders gefährlich für Männer nach 50 Jahren, da Sie das Auftreten von Krankheiten überspringen und die Möglichkeit des Geschlechtsverkehrs vollständig verlieren können.

Diagnoseschritte:

1. Tests und Fragebögen.
Diese von Andrologen und Urologen entwickelten Materialien ermöglichen eine zuverlässigere, genauere und vollständigere Darstellung des Krankheitsbildes. Wenn sie zum Termin kommen, sind Männer oft nervös, möchten die Untersuchung so schnell wie möglich beenden und vergessen oder zögern, ausführlich darüber zu sprechen, wie sich erektile Dysfunktion manifestiert. Die Beantwortung von Fragen kann dem Arzt helfen, die Informationen zu erhalten, die er für weitere Tests benötigt. Dieser Schritt ist optional.

2. Beurteilung der erektilen Dysfunktion
Um eine Diagnose zu stellen, müssen Sie dem Arzt Informationen über Folgendes zur Verfügung stellen:

  • vor wie langer Zeit begannen Schwierigkeiten bei der Umsetzung des Geschlechtsverkehrs;
  • was sie sind (mangelnde Libido, Abneigung gegen sexuelle Themen, vorzeitige Ejakulation usw. );
  • wie plötzlich sich die Symptome manifestierten;
  • wie schnell sie schlimmer werden;
  • wie viel Erektion, Zeit und Qualität des Geschlechtsverkehrs, Orgasmus, Menge des Samens haben sich verändert;
  • Welche Funktion spielt der Partner im Sexualleben?

3. Bewertung der psychosozialen Situation

4. Anamnese:

  • Das Vorhandensein chronischer Krankheiten, wie lange wurden sie diagnostiziert, welche Medikamente nimmt der Mann ein?
  • Welche Art von Leben führt ein Mann (Regime, schlechte Gewohnheiten);
  • Das Vorhandensein von psychischen oder genetischen Erkrankungen;
  • Frühere Infektionen (einschließlich Genitalinfektionen);
  • Informationen zu Operationen, Trauma, Strahlenexposition, Chemotherapie;

5. Tatsächliche körperliche Untersuchungdes gesamten Körpers und der Genitalien, rektal;

6. Labor- und Hardwaretests(allgemeine klinische Blut- und Urintests, Zuckeranalyse, Testosterontomogramm, Ultraschall, venöser Blutfluss usw. ).

Abhängig vom Verdacht des Arztes werden die Tests und anderen Untersuchungen aufgelegt, wenn beispielsweise der Verdacht auf eine Fehlfunktion der Schilddrüse besteht, können endokrine Studien usw. verschrieben werden.

Wiederherstellung der Potenz bei 50

Wiederherstellung der Potenz

Auf dem modernen Niveau der Medizin ist es möglich, die Gesundheit und die sexuellen Fähigkeiten von Männern bis ins hohe Alter aufrechtzuerhalten. Für Männer nach 50 Jahren ist es das Wichtigste, diesen Lebensbereich nicht mit eigenen Händen zu beenden. Vieles in dieser Angelegenheit hängt von der Genetik ab, aber die Gewohnheit, jeden Tag eine Packung Zigaretten zu rauchen oder oft mit Bier vor dem Bildschirm zu sitzen, kann selbst das großzügigste Geschenk der Natur ruinieren.

Es ist wichtig, Ihre Gesundheit genau zu überwachen, Abweichungen von der üblichen Dauer des Geschlechtsverkehrs oder den Besonderheiten seines Verlaufs zu berücksichtigen und zu analysieren. Wenn Sie systematische Störungen oder andere Warnzeichen haben, suchen Sie sofort einen qualifizierten Arzt auf. Heute am häufigsten zur Behandlung von Impotenz verwendet:

  1. Medikamente zur Erhöhung des Spiegels von Sexualhormonen;
  2. Medikamente zur Verbesserung der Durchblutung;
  3. Nahrungsergänzungsmittel, Komplexe männlicher Vitamine, Stärkungs- und Beruhigungsmittel;
  4. Hardware-Vakuummassage;
  5. erektile Ringe.

Oft werden diese Tools in Kombination verwendet, um schnellere und bessere Ergebnisse zu erzielen. In fortgeschritteneren Fällen, wenn Pillen und Injektionen nicht helfen, wird ihnen geholfen, eine Erektion wiederherzustellen:

  1. mikrochirurgische Revaskularisation;
  2. venöse Operation des Penis;
  3. Endophaloprothetik.

Sie sollten auch die Methoden zu Hause nicht vernachlässigen, wenn Sie die Potenz wiederherstellen und aufrechterhalten, und Sie müssen mit einer gesünderen Umstrukturierung Ihres Lebensstils beginnen: Überprüfen Sie Ihre Essgewohnheiten, verbinden Sie Sport, geben Sie schädliche Exzesse auf. Dieser Prozess erfordert mehr Zeit und Mühe als nur das Schlucken einer Pille, aber die Gesundheit und die sexuelle Leistung sind es wert. Es wird nicht überflüssig sein, Volksrezepte zu verwenden, um die Wirksamkeit zu erhöhen: Tees, Aufgüsse, Abkochungen, Vitaminmischungen.

Verwendung von Apothekenprodukten

Eine Steigerung der Potenz bei Männern nach 50 Jahren kann erreicht werden, indem die glatten Muskeln entspannt und die Durchblutung der Beckenorgane erhöht, die natürliche Testosteronsynthese erhöht, der Spiegel weiblicher Sexualhormone gesenkt und eine allgemeine Stärkung und Stärkung der Tonika erzielt werden. Es ist nicht einfach, in diesen Nuancen selbst herauszufinden, welche Art von Medikament in einem bestimmten Fall wirksam sein wird. Daher ist es ratsam, einen Facharzt zu konsultieren.

Potenzmerkmale von Männern über 50

Damit eine Erektion nach 50 Jahren bestehen bleibt, muss man verstehen, dass sie von viel mehr externen und internen Faktoren beeinflusst wird als in jüngeren Jahren. Auf physiologischer Ebene hilft es, Folgendes zu unterstützen:

  1. Eine ausgewogene Ernährung, die Fleisch, Milchprodukte, Fisch und Meeresfrüchte, Kräuter, Gewürze, Nüsse, Honig, Getreide, Obst und Gemüse umfasst.
  2. Allgemeine körperliche Aktivität, insbesondere Kraft.
  3. Holen Sie sich genug produktiven Schlaf.
  4. Einnahme von Vitaminkomplexen.
  5. Minimaler Stress und emotionale Überlastung.

Die Beziehung zwischen Partnern in einem Paar beeinflusst die Potenz. Wie vertrauensvoll und offen sie sind. Regelmäßige Konflikte oder das Leben im Modus "Jeder für sich" tragen nicht zur Harmonie im intimen Bereich bei.

Wenn es in der Jugend ausreichte, den Gegenstand Ihrer Anbetung in Unterwäsche zu sehen, reicht es mit zunehmendem Alter nicht aus, eine Erektion zu erreichen. Dies gilt insbesondere für Paare, die seit mehr als einem Dutzend Jahren zusammen sind und sich auswendig gelernt haben und sich möglicherweise langweilen. Diese Zeit ist eine großartige Zeit, um einen neuen Geist in Ihr Leben zu bringen und etwas Neues auszuprobieren:

  • Ungewöhnliche Orte (Hotel, Wohnung eines anderen);
  • Rollenspiele;
  • Spielzeug für Erwachsene, verschiedene Schmiermittel;
  • Anzeigen von Erotikfilmen, Magazinen;
  • Ungewöhnliche Unterwäsche.
  • Neue Techniken und Posen.

Jedes Paar muss möglicherweise etwas auswählen, das seinen moralischen Standards und seinem Temperament entspricht, und den Horizont seines Sexuallebens erweitern. Manchmal reichen solche Wellen aus, damit ein Mann wieder eine Erektion und ein Verlangen hat.

Wenn Sie nicht auf den Beginn des Aussterbens der sexuellen Funktion warten, sondern vorzeitig arbeiten, wird der Erektionsverlust bei Männern nach 50 Jahren nicht lange drohen. Eine verantwortungsvolle Haltung bewahrt nicht nur die sexuelle Stärke, sondern verbessert auch die allgemeine Gesundheit und Lebensqualität. In jedem Alter können Sie energisch, fröhlich, voller Kraft und Wünsche bleiben, auch erotische.

11.10.2020